5.2.20
04/06/20
Last Modified 12/17/12 by Walter Tasin
Prog3_VS2005Lib Reload Page

Einbinden einer Bibliothek unter VisualStudio 2005 (oder VisualStudio 2008)

Da Bibliotheken und Objektdateien für VS 6.0 nicht kompatibel zu VS 2005/2008 sind (u. a. wegen neuer Allokationsroutinen) stehen für jeden Versuch auch Bibliotheken für die neueren Visual Studio Versionen zur Verfügung.

Dabei müssen folgende Punkte beachtet werden.

  • Release-Versionen der VS 2005 - Bibliotheken funktionieren auch für VS 2008.
    Diese funktionieren auch wenn Sie Ihr Projekt im Debug-Modus kompilieren wollen.
    • Debug-Versionen der VS 2005 - Bibliotheken müssen nicht unbedingt unter VS 2008 funktionieren.

Vorgehensweise

  • Erzeugen Sie - wie gehabt - ein Projekt für eine Konsolenapplikation.
    Bei der Erzeugung sollten sich Projektmappenname und Projektname unterscheiden. (z. B. Projektmappenname versuch1 und Projektname v1a)
    • Gehen Sie auf die Projekteigenschaften
      Überprüfen Sie, ob unter C/C++ die Laufzeitbibliothek Multithreaded-Debug-DLL gewählt wurde.
      Sollten Sie aktuell im Release-Modus arbeiten, so wählen Sie Multithreaded-DLL.

bib1.jpg

  • Überprüfen Sie auch, ob Sie die CLR (Common Lnguage Runtime) deaktiviert haben und als Zeichensatz der Multi-Byte-Zeichensatz verwendet wird.

bib1-1.jpg

  • Kopieren Sie nun die Bibliothek (z. B. prakt1.lib) in das Projektmappenverzeichnis (z. B. versuch1 - in dem Verzeichnis über dem Projektverzeichnis z. B. v1a).
  • Fügen Sie nun über das Kontextmenü des Projekts ein vorhandenes Element hinzu.
    Klicken Sie dabei mit der rechten Maustaste auf den Projektnamen, damit die Bibliothek nicht in einen Unterordner eingefügt wird. Hinweis: Die Bibliothek ist keine Resource-Datei!

bib2.jpg

  • Quittieren Sie den darauffolgenden Dialog mit Nein
    Er weist Sie darauf hin, dass es keine Regel in Ihrem Projekt gibt, wie diese Bibliothek über den Make-Prozess zu erzeugen ist. Da Ihnen die Quellen der Bibliothek fehlen können Sie dies aber nicht festlegen.

bib3.jpg

Mit diesen Einstellungen können Sie nun das Projekt erstellen.